BRK wirbt wieder Fördermitglieder

Veröffentlicht am 10.07.2017

Vom 10. Juli 2017 bis Ende des Jahres werden wieder Studenten im Bereich Aiglsbach, Attenhofen, Bad Abbach, Biburg, Elsendorf, Essing, Ihrlerstein, Kirchdorf, Mainburg, Painten, Riedenburg, Rohr, Siegenburg, Train, Volkenschwand und Wildenberg unterwegs sein, um Fördermitglieder für das Rote Kreuz Kelheim zu werben.

 

Fördermitgliedsbeiträge sind für das Rote Kreuz die wichtigste Einnahmequelle zur Finanzierung dessen freiwilligen Engagements in den Bereichen Seniorenarbeit, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Sozialarbeit, Jugendarbeit und Ausbildung.

Jährlich investiert das BRK Kelheim in diesen Bereichen über eine halbe Million Euro in zusätzliche, meist ehrenamtliche Ergänzungsangebote:

 

Im Rettungsdienst sind dies vor allem

-          die Helfer vor Ort in Langquaid und Painten,

-          die Einsatzreserven in Kelheim, Mainburg, Neustadt und Riedenburg,

-          eigene Reservefahrzeuge, falls öffentlich-rechtliche Fahrzeuge ausfallen

-          sowie die Einsatzleitung bei den häufiger werdenden größeren Schadensereignissen

 

Aber auch durch ganz besondere Ausbildungen und Ausrüstung tragen wir erheblich zur Lebensrettung für unsere Landkreisbevölkerung bei (z. B. Frühdefibrillation)

 

Im Seniorenbereich sind dies ganz unterschiedlichste Angebote

-          von Seniorengymnastikgruppen bis hin zu speziellen Gruppen für Demenzkranke

-          die Hilfe und Entlastung für pflegende Angehörige,

-          spezielle Initiativen zur besseren Versorgung unserer Senioren wie z.B. das Service-

           Projekt „Leben+ plus“

 

Im Katastrophenschutz unterhalten wir

-          Einheiten in Abensberg, Kelheim, Langquaid, Neustadt und Riedenburg, die speziell

           zur Hilfe im Katastrophenfall im Landkreis bereit stehen

-          LKW’s, mit denen wir Hilfsmittel transportieren – auch in andere Regionen und Länder

-          Und wir sind im Rahmen eines bayerischen BRK-Verbundnetzes auch jederzeit zu Hilfseinsätzen in anderen Regionen und Ländern einsatzbereit

 

In der Sozialarbeit bieten wir vor allem

-          sozialpädagogische Hilfestellung für Hilfesuchende mit besonderen Schwerpunkten

           auf der Arbeit mit Behinderten und Zuwanderern

-          helfen mit unserer Kleiderkammer

-          stehen mit MONA Angehörigen von Unfallopfern mit Rat und Tat zur Seite

 

In der Jugendarbeit fördern wir vor allem über das Jugendrotkreuz die Entwicklung sozialer Verantwortung, rettungsdienstlichen Engagements und sinnvollen Freizeitverhaltens

 

In der Ausbildung fördern wir

-          in der Breitenausbildung die Verbreitung von „Erste-Hilfe“ –Wissen und Kompetenz,

           denn oft rettet bei Unfällen nur schnelle Hilfe Menschenleben

-          in Fachausbildungen für unsere Ehrenamtlichen unterschiedliche rettungsdienstliche

           oder sozial-psychologische Fachkompetenzen

 

Für dieses breite und wichtige Engagement benötigen wir Geld zur Beschaffung und zum Unterhalt von Räumlichkeiten, Fahrzeugen und Ausstattung sowie für die entsprechende, stets aktuelle Ausbildung. Um die o.g. freiwilligen und überwiegend selbstfinanzierten Hilfsangebote mittelfristig aufrechterhalten bitten wir deshalb darum, uns als Fördermitglied zu unterstützen.

 

Die Vorteile einer Fördermitgliedschaft:

 

-          Auslands- und Inlandsrückholdienst für unsere Mitglieder

-          5 € Preisnachlass auf einen Erste-Hilfe-Kurs 1 x pro Jahr oder

           Austausch des KFZ-Verbandskasten 1 x pro Jahr und

-          das ganze Jahr über ohne Einschränkung und völlig kostenlos: Beratung zu den

           Bereichen ambulante und stationäre Pflege, Rettungsdienst und Krankentransport,

           Ehrenamt und Freiwilligenarbeit, Senioren, Behinderte, Kranke, pflegende

           Angehörige, Migranten, Mutter-Kind-Kuren sowie in vielen anderen sozialen Fragen.

 

Nicht selten gehen Trittbrettfahrer oder Menschen mit nicht ganz so ehrbaren Zielen von Haus zu Haus und geben sich dabei zu unrecht als Rot-Kreuzler aus. Solche Mitteilungen erhalten wir auch bei uns im Landkreis mindestens 1 bis 2 Mal im Jahr.

 

Das Werbeteam kann sich mit einem BRK-Mitgliedsausweis und einem Begleitschreiben unseres Kreisvorsitzenden Herrn Landrat Martin Neumeyer ausweisen.

 

Das Team der Mitglieder-Werber:

Radmüller, Peter (Teamleiter)

Lindner, Sebastian

Obermüller, Jaqueline

Lindenberger Nathan

Flügel Daniel

 

Zuständig für die Mitgliederwerbung
im BRK – Kreisverband Kelheim:

Gudrun Sederer Tel. 09441/5028-15

sederer@kvkelheim.brk.de

Artikelaktionen